Der Gesellschaftstanz: Unsere Philosphie

Sind Sie auch unserer Meinung, dass der zusammengesetzte Begriff „Gesellschaftstanz“ etwas in die Jahre gekommen ist und, im von Anglizismen geprägten Neudeutsch, angestaubt wirkt? Dennoch – man kann nicht treffender ausdrücken was gemeint ist: In Gesellschaft bzw. in geselliger Runde zu tanzen.

Nach unserem Empfinden definiert sich die Art und Weise des Gesellschaftstanzens durch die Rahmenbedingungen der Veranstaltungen: meist auf wenig Raum zur vorgegebenen Musikrichtung locker-fröhlich tanzen, kommunikativ und rücksichtsvoll, stets unaufdringlich und mit authentischer Natürlichkeit.

Die Prioritäten im Gesellschaftstanz sind für unser Verständnis völlig andere, als beim Sport-, Show- und Turniertanz. Unserer Philosophie folgend ist es für Gesellschaftstänzer (also Praxis- bzw. Gebrauchstänzer) wenig sinnvoll, komplexe Schrittsätze auswendig zu lernen und diese dann systematisch „abzutanzen“. Folglich legen wir in unseren Leichtlern-Tanzkursen besonderes Augenmerk auf Harmonie im Paar beim Führen & Folgen, Wahrnehmung der Musik und der Umgebung.

Unsere Unterrichtsauswahl an Tänzen orientiert sich nicht an Turnierregeln, die Figuren folglich nicht an Showeffekten und auffälligen Posen, sondern an der (Durch-)führbarkeit mit unauffälliger Eleganz. Nicht mit der steifen Optik vergangener Epochen, sondern lässig und natürlich bewegt man sich mit den relevanten Tänzen der Gegenwart.

Wir sind ebenfalls der Meinung, die Kompetenz eines Gesellschaftstanzlehrers nicht am Trainingsanzug oder an der Anzahl der Pokale in der Clubhausvitrine erkennen zu können. Ist ein gefürchteter Torjäger automatisch ein erfolgreicher Trainer, oder ein furchtloser Rennfahrer auch ein vorbildlicher Fahrlehrer?

Probieren Sie es aus! Wir bieten unverbindliche Schnupperstunden und wünschen Ihnen viel Vergnügen dabei.

Das Team der TaM

Zurück